Bekenntnisse und Erkenntnisse

Was mache ich hier eigentlich ? Ich sitze hier rum, alleine in meiner 1-Raumwohnung, an einem freien Tag, vor mir ein Couchtisch mit einer riesen leeren Pizzaverpackung und einem vollen Aschenbecher – und das obwohl ich nicht mal rauche.

Hi, ich bin Luise und ich möchte nicht mehr ich sein.

Ich bin sicher, jeder war schon mal an dem Punkt. Jeder wollte schon einmal jemand anderes sein. Jemand, mit mehr Geld. Jemand, der besser aussieht. Jemand, der beliebt ist oder diese eine besondere Person kennt und lieben darf.
Ja, das ist bei mir auch so.
Allerdings möchte ich aus noch einem ganz anderen Grund nicht mehr ich sein.

Ich kann mich nicht leiden. Ich bin mit mir selbst nicht zufrieden und würde ich mir selber begegnen, würde ich mich nicht kennen wollen.

Ich habe einen ganz hässlichen Charakter, das einzige was ich wirklich gut kann, ist rumzicken und meine Umwelt anzulügen.
Ich habe sehr sehr wenige Eigenschaften, die überhaupt ansehbar sind und der Rest ist einfach nur – nicht willkommen.

Das trage ich jetzt schon 25 Jahre mit mir rum und es ist befreiendes Gefühl und ganz doll merkwürdig gleichzeitig. Ich kriege so ein bisschen keine Luft mehr und bekomme einen Kloß im Hals und Tränen in den Augen.

Denn eigentlich möchte ich nicht so sein.
Ich möchte nicht mehr die sein, der man nicht vertrauen kann. Ich möchte nicht mehr die sein, die leicht zu haben ist. Ich möchte nicht mehr die sein, die kein Selbstvertrauen hat. Ich möchte nicht mehr die sein, von der man denkt, man könnte machen, was man will. Ich will nicht mehr die sein, die sich nicht wehren kann. Ich will nicht mehr die sein, die nur unglücklich ist. Die keine richtigen Freunde hat. Die jeder nervig findet. Die undiszipliniert ist. Die sich mit ihrem eigenen Körper und Charakter nicht wohlfühlt.

Das war ich jetzt die letzten 25 Jahre und ja, ich habe es überlebt. Aber es war kein tolles Leben.
Es heißt, Menschen ändern sich nicht. Luise wird sich also niemals ändern.
Und das kann ich einfach nicht verkraften.


Daher bin ich ab heute einfach nicht mehr Luise Ich bin das einfach nicht mehr. Dann muss ich mich auch nicht ändern. Sondern ich bin ab jetzt jemand neues. Jemand komplett anderes als Luise, und diese Person werde ich verehren und vergöttern. Ihr werdet es sehen, es wird helfen. Nicht sofort, aber es wird helfen.

Man hat mir gesagt, schreiben hilft, Gedanken zu ordnen, Erlebnisse zu verarbeiten und in Erinnerung zu behalten und seine Persönlichkeit herauszuarbeiten.

Darf ich mich also nochmal vorstellen – Hi, ich bin Jenna. Ich freue mich darauf, mich vorzustellen. Ich denke, wir werden uns mögen.

Jenna

Advertisements

6 Gedanken zu “Bekenntnisse und Erkenntnisse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s